— berlin sonic places

language:
deutsch english

Max Eastley kombiniert in seiner Arbeit kinetische Klangskulpturen und Musik. Seit den späten 1960er Jahren ist Eastley fasziniert von der Zufallsbeziehung zwischen Musik und Kunst sowie Naturkräften Wind und Wasser, die er auf vielfältige Weise untersucht. Seine Klanginstallationen wurden weltweit ausgestellt
und er arbeitete mit vielen Künstlern, Musikern und Filmemachern zusammen; unter anderem mit Brian Eno, Peter Greenaway, Evan Parker, Thomas Köner, Eddie Prévost und The Spaceheads. Austellungen seiner Installationen waren zum Beispiel im Jahr 2000 Sonic Boom in der Hayward Gallery und Sound as Media in Tokio. 2002 komponierte er Musik für das Stück Plants and Ghosts von Siobhan Davies Dance. Er hat mit dem Musiker und Schriftsteller David Toop die von Kritikern gefeierten Alben New and Rediscovered Musical Instruments (1975), Buried Dreams (1994) und Doll Creature (2004) produziert. Für The Ship hat Eastley eine Klangskulptur-Installation gebaut, die Klangmaterial verwendet, das während der Cape Farewell Expeditionen aufgenommen wurde.
____________________________________________________________________________________

Max Eastley ist bei Berlin Sonic Places beteiligt an:
modul III | 18. August 2012